Gestort Aber Geil – Phanomenal (#Zwei Album)

Gestort Aber Geil – Phanomenal (#Zwei Album)

[Strophe 1]
Hängst du gerade auch am Fenster und denkst nach, was könnt heut noch so geh’n?
Zählst du die Stunden, die Minuten, die Sekunden, wie sie einfach vergeh’n?
Siehst du die hunderttausend Lichter in den Straßen, wie sie anfang’n zu glüh’n?
Spürst du die Clubs in deiner Stadt? (Stadt) Spürst du, wie die Bässe vibrier’n?

[Pre-Refrain]
Komm, wir lassen alles liegen
Komm, wir treiben durch die Nacht
Heute kann uns nichts besiegen
Denn heute haben wir die Macht
Mach die Augen, wir tanzen
Heben ab wie Superstars
Hand in Hand, nie wieder landen
Weißt du was?

[Refrain]
Du und ich – phänomenal!
Du und ich – phänomenal!

[Post-Refrain/Drop]

[Strophe 2]
Wir lassen uns vom Rhythmus tragen heute Abend, keine Ahnung, wie weit
Ist immer geil, mit dir zu starten ohne Ziel – vergessen die Zeit
Du und ich [?] total unnormal und fühlen uns frei
Es gibt kein Limit, keine Regeln, nur den Beat (Beat, Beat) [?]

[Pre-Refrain]
Komm, wir lassen alles liegen
Komm, wir treiben durch die Nacht
Heute kann uns nichts besiegen
Denn heute haben wir die Macht
Mach die Augen, wir tanzen
Heben ab wie Superstars
Hand in Hand, nie wieder landen
Weißt du was?

[Refrain]
Du und ich – phänomenal!
Du und ich – phänomenal!

[Post-Refrain/Drop]
Du und ich – phänomenal!

LEAVE A COMMENT

0 comment